Internationales Heliophysikalisches Jahr 2007

Das Reich der Sonne — Heimat der Menschheit
Ringvorlesung an der CAU Kiel im Wintersemester 2007/08

Ankündigung im Posterformat (PDF)

Die Sonne ist der Stern, der das Leben auf der Erde seit Jahrmilliarden bestimmt. Sie erreichte im Altertum göttlichen Rang. So verehrten z.B. die Griechen die Sonne als den Gott Helios. Raumfahrer hingegen, die die irdische Atmosphäre verlassen, dringen in ein anderes Reich der Sonne vor: Die Sonne emittiert nicht nur Licht, sondern auch eine Teilchenstrahlung, die aus ionisiertem Wasserstoff, Helium und Elektronen besteht und als Sonnenwind bezeichnet wird. Obwohl die Dichte dieses Sonnenwindes im irdischen Sinne ein Vakuum darstellt, beeinflusst er den Raum zwischen den Planeten und darüber hinaus ganz wesentlich. Sein Einflussbereich wird erst durch das interstellare Medium in rund 100-facher Sonne-Erde-Entfernung begrenzt. Ende des Jahres 2004 hat die Raumsonde Voyager 1 den Grenz-bereich zwischen Sonnenwind und interstellarem Medium erreicht und stößt seitdem immer tiefer in diesen uns völlig unbekannten Bereich des Universums vor.

Das Jahr 2007 steht ganz im Zeichen der Heliophysik und wurde von der UNBSS zum Internationalen Heliophysikalischen Jahr (IHY) ausgerufen. Im Rahmen dieses Jahres wir an der Christian-Albrechts-Universität zu die Ringvorlesung: „Das Reich der Sonne — Heimat der Menschheit“ organisiert. In dieser sollen die Zuhörer nicht nur erfahren, wie die Sonne ihr Reich „regiert“ und was wir heute darüber wissen, sondern auch wie die Sonne als normaler Stern verstanden werden kann, oder welche Techniken entwickelt wurden, um zu diesen Erkenntnissen zu kommen.